AKTUELLES

9. Mai – 15. Juni, 2014
Wiener Festwochen, Into the City, Schwazenbergplatz, Wien

Das russische K√ľnstlerkollektiv Chto Delat (deutsch: Was tun?) versteht sich als Plattform unterschiedlichster Disziplinen wie bildender Kunst, Literatur, Soziologie, Musik, Philosophie, Choreografie und Kunstkritik. Es tr√§gt seinen Aktivismus bereits im Namen und l√§dt das Publikum der Wiener Festwochen ebenso wie lokale und internationale K√ľnstler ein, √ľber die Bedeutung von Mahnmalen und Gedenkst√§dten und √ľber festgeschriebene Strukturen in einer Kultur und Politik des Erinnerns f√ľr unser historisches Bewusstsein nachzudenken.
Sind Monumente wie das “Heldendenkmal der Roten Armee” am Wiener Schwarzenbergplatz nicht Ausdruck einer l√§ngst √ľberholten Erinnerungskultur? Inwieweit wird durch √∂ffentliche Symbole und Orte des Gedenkens ein allgemein verbindliches Geschichtsbild postuliert? Wie kann eine Politik des Gedenkens unterschiedliche Bev√∂lkerungsgruppen dazu erm√§chtigen, wieder eigene Rituale zu entwickeln, um R√§umen Bedeutung zu geben?
Mit ihrer interdisziplin√§ren Installation Face to Face with the Monument verwandelt Chto Delat den Wiener Schwarzenbergplatz f√ľnf Wochen lang in ein Forum: Der ‚ÄěUnbekannte Soldat‚Äú ‚Äěsteigt von seinem Monument‚Äú herab und wird als verfremdete Skulptur k√ľnstlerischer Teil der Installation. W√∂chentlich wechselnd, werden auf einer gro√üen Plakatwand Arbeiten unterschiedlichster K√ľnstler ausgestellt.
Sound-Walks, Performances, Lectures und Grundsatzreden, ein Postkartenprojekt und Vermittlungsprogramme in Form eines kollektiv gestalteten Wandgem√§ldes sowie Tanzworkshops werden vor Ort angeboten, “Park Radio” berichtet live ‚Äď das alles sind Teile von Face to Face with the Monument.
Produktion Wiener Festwochen
In Kooperation mit Hundsturm/Volkstheater Wien, Institut f√ľr Architektur und Urbanistik/Kunstuniversit√§t Linz,
Institut f√ľr Staatswissenschaft/Universit√§t Wien, Wien Museum, Akademie der bildenden K√ľnste Wien
http://www.festwochen.at/into-the-city/


18. März Р8. Mai, 2014
Committed to Change, tranzit workshops, Bratislava

The task of this exhibition is to demonstrate the potential of art to initiate change, to compare and test means of collaboration with communities of people and individuals from various social groups. If we speak of the possibility of change, we are not seeking in it a revolutionary utopia of total social transformation, but merely pointing to the cracks that are appearing ever more visibly in democratic society. Artists: bankleer (GE), Pavl√≠na Fichta ńĆierna (SK), Matej Gavula (SK), Oto Hudec (SK), RafaŇā Jakubowicz (PL), Daniela Krajńćov√° (SK), Tom√°Ň° Rafa (SK/PL), Pavel Sterec (CZ), Curator: Daniel Gr√ļŇą
tranzit workshops


13. März 2014, 20 Uhr
Der Standpunkt der Aufnahme – Point of View, Archiv Books, Berlin

Buchpr√§sentation “Der Standpunkt der Aufnahme – Point of View” im Kino Arsenal (Berlin). Es wird den Film Z√úRI BR√ĄNNT (Schweiz 1980) zu sehen geben. Achim Lengerer wird die Buchpr√§sentation moderieren.
Tobias Hering (ed.) und Archive Books in Zusammenarbeit mit Arsenal – Institut f√ľr Film und Video Art. Mit Beitr√§gen von Videoladen Z√ľrich, Joanne Richardson, Charles Heller, Rapha√ęl Cuomo, Maria Iorio, Serge Daney, Brigitta Kuster, dogfilm, B√§rbel Sch√∂nafinger / kanalB, Serge Daney, Djibril Diop Mamb√©ty, Brigitta Kuster, bankleer, Jean-Marie Straub, Elke Marh√∂fer, Mikhail Lylov, Serge Daney, Sarah Vanagt, Tobias Hering, Robert Schlicht, Romana Schmalisch, Miriam Aprigio, Rapha√ęl Grisey und Avery Gordon
standpunktderaufnahme


4. Februar Р21. März 2014
Die √Ąstethik des Widerstands, IGBILDENDEKUNST, Wien

Ausstellung und Veranstaltungsprogramm zum Roman
‚ÄěDie √Ąsthetik des Widerstands‚Äú von Peter Weiss.
Mit Beitr√§gen von Aesthetic of Resistance Reading Group (London), Akademie einer anderen Stadt (Knobloch/Vorkoeper), Dorothee Albrecht, Iris Andraschek, bankleer, Daniela Brahm/Les Schliesser, Yvon Chabrowski, Fred Dewey, Heiner Franzen, Christine de la Garenne, Erik G√∂ngrich, Mathilde ter Heijne, Naomi Hennig, Ralf Hoedt, annette hollywood, Halina Kliem, Ralo Mayer, Warren Neidich, Julia Lazarus, Hubert Lobnig, Lizza May David, Matthias Mayer, Manoa Free University, Jana M√ľller, Kirsten Palz, Andrea Pichl, Stefan R√∂mer, Isa Rosenberger, David Rych, Judith Siegmund, Melissa Steckbauer, trafo.K, Jan Verwoert/Federica Bueti, Bettina Vismann, Simon Wachsmuth, Franziska Wildt, Sabine Winkler, Andreas Wutz und Moira Zoitl.
Initiiert von Julia Lazarus und Moira Zoit
ig bildende kunst wien


15. November 2013  Р19. Januar 2014
S [ K [ SCHEMEN DER ZUKUNFT] K ] R, collegium hungaricum, Berlin
SCHEMEN DER ZUKUNFT ist die zweite Ausstellung in der Programmreihe KRITIK UND KRISE im SITUATION ROOM des CHB. Nachdem die erste Ausstellung SCHWINDEL DER FREIHEIT die dunkle Seite des Freiheitsbildes vornehmlich anhand von Videoarbeiten untersucht hat, naŐąhert sich die Folgeausstellung SCHEMEN DER ZUKUNFT einem weiteren demokratischen Grundprinzip: eŐĀgaliteŐĀ bzw. Gleichheit. Die K√ľnstler_innen werfen einen Blick auf soziale Realit√§ten im heutigen Europa. In ihren Arbeiten¬† verhandeln sie Fragen nach Gerechtigkeit und sozialer (Un-)Gleichheit ebenso wie nach damit verbundenem Diskurs und Symbolik. In den Szenarien, die sie entwerfen, erscheinen m√∂gliche Zuk√ľnfte, vergangene, gegenw√§rtige und zuk√ľnftige.
Mit bankleer | Libia Castro & √ďlafur √ďlafsson | Tibor Horv√°th | Olivia Plender | Katarina ҆evińá & Gergely L√°szl√≥. Kuratiert von Antje Weitzel.
collegium hungaricum berlin


2013/14
Gastprofessur, Karin Kasb√∂ck, Kunsthochschule f√ľr Medien K√∂ln

Arbeitsschwerpunkte: Performances/Interventionen im öffentlichen Raum, dokufiktionale Filme und raumgreifende Installationen zu gesellschaftlichen Verwerfungen und Transformationsprozessen
Kunsthoschule f√ľr Medien K√∂ln


8. – 17. November 2013
Herbstsalon, Maxim Gorki Theater Berlin

Das historische Areal rund um das Maxim Gorki Theater wird zum tempor√§ren Ausstellungsparcours. Mit dem Berliner Herbstsalon l√§dt das Maxim Gorki Theater 30 K√ľnstlerInnen ein, das historische Areal rund um das Theater zu bespielen. Das Theatergeb√§ude selbst, die Neue Wache und das Palais am Festungsgraben sind historische Schaupl√§tze, an denen Ideen von Deutschsein, von deutscher Nation geformt wurden. Mit ihren neuen und bestehenden Werken beleuchten die K√ľnstler_innen die Folgen dieser Identit√§tsbildung und ziehen Vergleiche und Verbindungen zu anderen Nationen. Im Palais am Festungsgraben zeigen wir unsere neue Arbeit sleepy hollows.
Organisiert von √áańüla ńįlk, Erden Kosova und Antje Weitzel unter der neuen k√ľnstlerischen Leitung von Shermin Langhoff und Jens Hillje.
Mit Beitr√§gen von Nevin Aladańü, bankleer, Kaya Behkalam, Luchezar Boyadjiev, Phil Collins, Danica Dakińá, Silvina Der-Meguerditchian, Teresa Mar√≠a D√≠az Nerio, Azin Feizabadi, Eunhye Hwang, Thomas Kilpper, Daniel Knorr, Hans-Werner Kroesinger, Delaine und Damian Le Bas, Angela Melitopoulos, Otobong Nkanga, Ahmet √Ėńü√ľt, Dan Perjovschi, Johannes Paul Raether, Judith Raum, Michael Ronen, Yael Ronen, Aykan Safońülu, Hakan SavaŇü Mican, Erin√ß Seymen, Marc Sinan, Laila Soliman, son:DA, RaŇ°a Todosijevińá
herbstsalon maxim gorki theater berlin


8. – 9. Dezember 2012
Buch Release Event, workstation, RAW Tempel, Berlin
Workstation-ideenwerkstatt e.V. ist eine Plattform f√ľr Projekte und Personen, die ihre eigenen Vorstellungen von Arbeit und Gesellschaft umsetzen. Das soeben erschienene Buch wird pr√§sentiert mit einer Lesung, Dias, Filmprojektionen und einem gentrifizierungskritischen Kurzfilm.
workstation, kunst-stoffe-berlin


27.-28. Oktober  2012
Haben und Brauchen SUMMIT, Projektraum des Kunstraum/Bethanien, Berlin

Berlin will die Liegenschaftspolitik neu zu strukturieren. Im Januar 2013 soll die Citytax eingef√ľhrt werden. Und zum 15./16. November l√§dt die Kulturverwaltung des Berliner Senat zu einer Dialogveranstaltung ein, um k√ľnftige Handlungsfelder der Berliner Kulturpolitik zu diskutieren. Aus diesem aktuellem Anlass laden wir die Akteure und kulturpolitische Netzwerke zu einem Summit ein, um aktuelle Berliner Entwicklungen zu diskutieren und die eigene Positionierung zu sch√§rfen.
Organisiert und Moderiert von Karin Kasböck/bankleer und Julia Lazarus
Haben und Brauchen SUMMIT


8. September – 23. September 2012
durchblicken und abprallen, K3 Projekt Space, Z√ľrich
K√ľnsterlische Statements zu semitransparenten Konstruktionen. Die Ausstellung begleitet kritisch das Kunstevent “Art in the City” in Z√ľrich. Die Bankenstadt will damit mit als international herausragende Kultur- und Kreativstadt wahrgenommen werden und gleichzeitig das Quartier Z√ľrich West aufwerten. Wir zeigen unsere neue Arbeit rage de passage.
Kuratiert von Susanne Sauter. K√ľnstler_innen: bankleer, Muriel Baumgartner, Stefanie Brottrager, Nina Fischer und Maroan el Sani, Jo√ęlle Flumet, Christoph Oertli, Christian Ratti, Navid Tschopp, Irene Weingartner


17. Mai 2012
K√ľnstlerhaus Stuttgart, Reuchlinstr. 4b, 70178 Stuttgart

Katalogpr√§sentation im Anschlu√ü K√ľnstlergespr√§ch mit Dietrich Hei√üenb√ľttel
http://www.kuenstlerhaus.de/de/archiv/bankleer


11. Mai 2012
Archiv Books, Dieffenbachstr.31, 10967 Berlin

Katalogpr√§sentation im Anschluss K√ľnstlergespr√§ch mit Tobias Hering


1. April 2012
Publikation, finger in the pie, Sternberg Press, Berlin

Die Publikation gibt einen √úberblick √ľber unsere Arbeiten und Projekte der letzten Jahre, mit Essays von Diedrich Diederichsen, Stefan Kaegi (Rimini Protokoll), Natasa Ilic (WHW) und Daniela St√∂ppel (kunstraum muenchen) und Kurztexten zu den einzelnen Arbeiten von Dietrich Hei√üenb√ľttel. Gestaltet von Till Sperrle.
http://www.sternberg-press.com

poster_till_web_0


22. März 2012
LaBook2012, Lothringer13_Laden, M√ľnchen

Katalogpr√§sentation im Anschluss K√ľnstlergespr√§ch mit Daniela St√∂ppel


8. Dezember Р12. Februar  2012
Reality State, kunstraum M√ľnchen

In einem dokufiktionalen Video und einer Mixed-Media-Installation wird der Frage nachgegangen, wie sich die ins Virtuelle ausgelagerten Transaktionen und Finanzstr√∂me in physisch erlebbare Ph√§nomene √ľbersetzen lassen.
Einzelausstellung kuratiert von Martin Luce und Daniela Stöppel
http://www.kunstraum-muenchen.de


12. November Р11. Dezember  2011
Reconsidering Roma, Kunstquartier Bethanien, Berlin

Die Ausstellung zeigt Werke von internationalen K√ľnstler_innen mit und ohne Roma-Hintergrund. Sie thematisieren die Repr√§sentation stereotyper Sichtweisen auf Sinti und Roma sowie die gegenw√§rtige und historische Situation der Roma in Europa. Ein weiterer Themenschwerpunkt ist der NS-Holocaust an den Sinti und Roma, der bis heute im kollektiven Ged√§chtnis kaum verankert ist.
Kuratiert von Lith Bahlmann und Matthias Reichelt. K√ľnstler_innen: Daniel Baker, bankleer, Karin Berger, Eduard Freudmann, Ivana Marjanovic, Tamara Grcic, Sanja Ivekovic, Delaine Le Bas, Tamara Moyzes, Eliza Petkova, Nihad Nino Pusija, Marika Schmiedt, Ceija Stojka, Karl Stojka, D√°vid Szauder, Norbert Szirmai, Rosa von Praunheim, Christoph Wachter / Mathias Jud
http://www.reconsidering-roma.de


21. Oktober – 20. November 2011
Kritische Masse, Oktogon Dresden
Im Oktogon der Hochschule f√ľr Bildende K√ľnste werden ‚Äď zeitgleich zur Ausstellung ‚ÄěNeue Sachlichkeit in Dresden‚Äú in der Kunsthalle im Lipsiusbau ‚Äď Positionen j√ľngerer zeitgen√∂ssischer K√ľnstlerInnen vorgestellt, die sich √§hnlich vehement wie Otto Dix seinerzeit mit der Frage auseinandersetzen, wie gesellschaftliche Verh√§ltnisse und Entwicklungen kritisch untersucht, gedeutet und auch ver√§ndert werden k√∂nnen.
In der Ausstellung werden Arbeiten von Ulf Aminde, bankleer, Yael Bartana, Peggy Buth, Nick Crowe & Ian Rawlinson, Lutz Dammbeck, Ingo Gerken, Paule Hammer, annette hollywood, Sven Johne, Antonia Low und Marina Naprushkina zu sehen sein. Kuratiert von Dr. Jule Reuter


27. Mai – 31. July 2011
√úBER DIE METAPHER DES WACHSTUMS, Frankfurter Kunstverein
Das internationale Ausstellungsprojekt ‚Äě√úber die Metapher des Wachstums” ist eine Kooperation des Kunstverein Hannover, des Frankfurter Kunstverein und des Kunsthaus Baselland. In drei parallelen Ausstellungen werden mit jeweils unterschiedlicher Akzentuierung k√ľnstlerische Auseinandersetzungen mit dem Begriff des Wachstums pr√§sentiert, die dessen heutige Ambivalenz in wirtschaftlichen, biologischen und gesellschaftlichen Kontexten verdeutlichen.
An der Ausstellung im Frankfurter Kunstverein sind folgende K√ľnstler beteiligt: Marisa Argentato (IT) & Pasquale Pennacchio (IT), bankleer (Karin Kasb√∂ck (DE) & Christoph Leitner (DE)), Mark Boulos (US), Peter Buggenhout (BE), Sylvie Fleury (CH), Ulrich Gebert (DE), Tue Greenfort (DK), Mindpirates (DE), Dan Peterman (US), Thomas Rentmeister (DE), Robot (John Miller (USA) & Takuji Kogo (JP) /Aura Rosenberg (US)), Mika Rottenberg (AR), Julika Rudelius (DE), Ene-Liis Semper (EE), Gerda Steiner (CH) & J√∂rg Lenzlinger (CH).

http://www.fkv.de


16. April – 30. April 2011
The Art of Urban Intervention, Galerie Emila Filly, Usti Nad Laden

Curated by Zdena Koleńćkov√° &amp, Michal Koleńćek, Margarethe Makovec, Anton Lederer and Vesna Vukovińá.
The exhibition focuses especially on the area of art in the public space, opening of unnaturally closed communities in suburban localities of selected towns. With bankleer, Mauricio Corbal√°n & Pio Torroja, Jeremy Deller, Milena Dopitov√°, Pavl√≠na Fichta ńĆierna, Pravdoliub Ivanov, Radek Jandera, Blanka Kirchner, Andreja Kulunńćińá, Dominik Lang,
Richard Loskot & Tom√°Ň° Petermann, Maryam Mohammadi, Tamara Moyzes & Shlomi Yaffe, Elodie Pong, Tere Recarens, reinigungsgesellschaft, < rotor >, Ran Slavin


Oktober – November 2010
Point of View – Der Standpunkt der Aufnahme
Arsenal Institut f√ľr Film und Videokunst e.V.
Ein Programm zu politischer Film- und Videoarbeit. Kuratiert von Tobias Hering
http://www.standpunktderaufnahme.de/


8. September – 15. Oktober 2010
The artist in the art society, Galerie Emila Filly, Usti Nad Laden

Kuratiert von Andrea Domesle, Frank Eckhardt, Michal Kolecek.
Mit den K√ľnstler_innen Eric Angl√®s, AZORRO, bankleer, Nin Brudermann, com & com, Richard Fajnor, Sabine Gro√ü, Christian Jankowski, Kai Kaljo, Anna Konik, FrantiŇ°ek Kowolowski, Lutz & Guggisberg, Aneta Mona Chisa & Lucia Tk√°ńćov√°, Barbara Naegelin, Guido Nussbaum, Tanja Ostojińá, Fia-Stina Sandlund, Antje Schiffers, Mladen Stilinovińá, John Wood & Paul Harrison, Erwin Wurm, Sus Zwick & Muda Mathis & F√§nzi Mad√∂rin
http://www.gef.cz/current-exhibition?set_lang=en


6. Juli 2010, 19 Uhr
Gespenster des Postkommunismus
Filmreihe im Rahmen von Territorien des In/Humanen, W√ľrttembergischen Kunstverein, Stuttgart
http://galerie-k-s.de/pdf1/inhuman_filmprogramm.pdf


30. April Eröffnung
1. Mai – 13. Juni 2010

Friedensschauplätze // Theater of Peace, NGBK Berlin
(Umfangreiches Rahmenprogramm!)
Kriegsschaupl√§tze in aller Welt stehen t√§glich im Mittelpunkt der medialen Aufmerksamkeit. Friedensarbeit hingegen ist unspektakul√§r, langwierig und wenig attraktiv. Was aber macht einen Ort, eine Initiative, eine k√ľnstlerische Arbeit zu einem Schauplatz des Friedens? Die Ausstellung versammelt k√ľnstlerische und aktivistische Strategien, die verdeckte Hintergr√ľnde an verschiedenen Krisenschaupl√§tzen der Welt sichtbar machen, in √∂ffentliche Diskurse intervenieren und sich der Kriegslogik widersetzen.
www.theaterofpeace.org


30. April – 1. August 2010
Territorien des In/Humanen, W√ľrttembergischen Kunstverein, Stuttgart

Kurator_innen: Iris Dressler und Hans D. Christ
Konzept: Philip Ursprung
mit bankleer (D), Bernd Behr (D/UK), Frederico C√Ęmara (BR/UK), Matilde Cassani (I), Lukas Einsele (D), Edgar Endress (CHL), Bj√∂rn Franke (D/UK), Pia Fuchs (CND/D), Mariam Ghani (USA), Matthew Gottschalk (USA), Prince Tshime Kalumbwa (DRK), Dagmar Keller / Martin Wittwer (D/CH), Iosif Kiraly (RO), Anna Konik (PL), Aglaia Konrad (A/B), Korpys / L√∂ffler (D), Elke Marh√∂fer (D), Christine Meisner (D), Olivier Menanteau (F), Monika Oechsler (D/UK),¬†Danilo Prnjat (SRB), p.t.t. red (D), Dubravka Sekulińá (SRB), Helene Sommer (N/D), Jan-Peter E. R. Sonntag (D), Krassimir Terziev (BG), Lan Tuazon (USA), Nomeda und Gediminas Urbonas (LT), Artur Zmijewski (PL)
http://www.wkv-stuttgart.de/programm/2010/ausstellungen/territorien-des/


22. April – 12. Juni 2010
k√ľnstler_innen in der kunstgesellschaft, Motorenhalle Dresden
Kuratiert von Andrea Domesle, Frank Eckhardt, Michal Kolecek.
Mit den K√ľnstler_innen AZORRO, bankleer, REINIGUNGSGESELLSCHAFT, Lutz & Guggisberg, Anna Konik, Antje Schiffers, Anetta Mona Chisa und Lucia Tk√°cov√°, Barbara Naegelin, Barbora Sajbrtova, Christian Jankowski, Erwin Wurm, Eva Mr√°zikov√° und Martin Mr√°zik, Nin Brudermann, FrantiŇ°ek Kowolowski, Guido Nussbaum, Jir√≠ Kovanda, com & com, John Wood & Paul Harrison, Kai Kaljo, Karin Sander, Sabine Gro√ü, Mladen Stilinovic, Eric Angl√®s, Richard Fajnor, Tanja Ostojic, Fia-Stina Sandlund.


9. April – 25 . April 2010
ich tier! (du mensch) ‚Äď du tier! (ich mensch), Perla Mode/Dienstgeb√§ude, Z√ľrich

http://www.ichtier-dumensch.ch/


13. März Р24. April 2010
Unerwartete Wendungen II, rotor Graz

Zweiter Teil des Ausstellungsprojekts Unerwartete Wendungen.
http://rotor.mur.at/frameset_aktuell-ger.html


23. Januar  Р06. März 2010
Unerwartete Wendungen I, Tiroler Kunstpavillon

Das Ausstellungsprojekt Unerwartete steht im Zentrum der √úberlegungen dieser Ausstellung, das Bedeutungszuschreibungen in Frage stellt und Weltbilder ins Wanken bringen kann. Oft allt√§gliche Dinge und Handlungen, schon tausende Male gesehen bzw. getan, werden durch einen neuen Gedanken nahezu absurd. Warum haben wir das nicht schon fr√ľher gewusst? Hat es wirklich so lange gedauert, bis uns die Augen ge√∂ffnet wurden? Manche Wahrheiten halten sich sehr lange, andere wiederum setzen sich nur langsam durch. Kuratiert von Margarethe Makovec und Anton Lederer, < rotor >, Graz
tiroler k√ľnstlerschaft


24. September 2009 – 17. Januar 2010
OHNE UNS!, öffentl. Raum, Dresden

Das Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt ‚ÄěOHNE UNS!‚Äú widmet sich anhand der Entwicklungen in Dresden erstmals und in umfassender Weise der widerst√§ndigen ‚Äěanderen Kultur‚Äú in der DDR.
http://www.ohne-uns-dresden.de


2.-4. September 2009
Ghost Stories, CAC/G. Jokubonis Sculpture Studio, Vilnius
Von Tobias Hering kuratiertes Filmprogramm mit Filmen von bankleer, Christophe Gargot, Brigitta Kuster & Moise Merlin Mabouna, Philip Scheffner, Hito Steyerl, Tan Pin Pin.


22. August – 06. September 2009
Hasen in der kapitalistischen Moderne, no galerie Berlin

‚ÄúHasen in der kapitalistischen Moderne‚Äú √ľberpr√ľft, in welcher Beziehung die eigene k√ľnstlerische Arbeit zu einem Kapitalismus steht, der einen alles umfassenden Hintergrund bildet und unangreifbar scheint.
http://www.nogallery-berlin.de


ab Juli 2009
Katalog, ¬ęWork to do!¬Ľ

Hrsg. von S√łnke Gau und Katharina Schlieben f√ľr den Verein Shedhalle
Die Publikation ¬ęWork to do!¬Ľ setzt sich mit den Dynamiken und emanzipatorischen Momenten sowie den Paradoxien und Problemen von Selbstorganisation auseinander. ¬ęWork to do!¬Ľ erm√∂glicht den Blick hinter die Kulissen der Kunstproduktion und stellt gleichzeitig einen Beitrag zur Diskussion √ľber k√ľnstlerische Praxis dar. Texte von TheoretikerInnen, AktivistInnen und KuratorInnen kommentieren dar√ľber hinaus die Frage nach Arbeitsbedingungen und Selbstorganisation.
http://www.shedhalle.ch/dt/archiv/2009/programm/thematische_reihe/book-launch/index.shtml


ab Mai 2009

DVD, Compiler 03  Arbeit/Work
Kuratiert von Cath√®rine Hug (Wien) und Isabel Rei√ü (Z√ľrich)
‚ÄěArbeit‚Äú ist das Thema der dritten Ausgabe des DVD-Magazins Compiler.Ausgehend von der gemeinhin vertrauten Situation der Kunst- und Kulturschaffenden als Non-Profit-UnternehmerInnen soll das Blickfeld auf brisante Teilbereiche des Themas Arbeit ausgeweitet werden: Arbeitslosigkeit, Mythos Arbeit, Corporate Identity, Flexibilit√§t als neoliberaler Anspruch, Migration, Kapitalismuskritik, ArbeiterInnenk√§mpfe, sexuell ausbeuterische Arbeit, das Verschwinden von Arbeit und abweichende oder historisch bedingte Definitionen von Arbeit.

http://www.compiler.ws/03/index.php


Babypause


5. November 2008 – 17. Januar 2009
MONSTER, Motorenhalle Dresden

Die Ausstellung beschäftigt sich mit der Frage nach dem Wirkungsbereich der Menschenrechte und fokussiert dabei ganz besonders Tendenzen zu Ausgrenzungen von Personen, Gruppen und Systemen aus dem Feld des Menschlichen.
kuratiert von Frank Eckhardt, K√ľnstlerInnen: bankleer (Karin Kasb√∂ck und Christoph Leitner), Berlin | Beobachter der Bediener von Maschinen (Olaf Arndt, Janneke Sch√∂nenbach), Berlin | Farida Heuck, Berlin | Rafal Jakubowicz, Poznan, Polen | ҆ejla Kameric, Sarajevo, Bosnien und Herzegowina | Katarzyna Kozyra, Warschau, Polen | Martin Krenn, Wien, √Ėsterreich | Kurt & Plasto, Sarajevo, Bosnien und Herzegowina | Rupprecht Matthies, Hamburg | Personal Cinema, Athen, Griechenland | Tadej Pogacar, Ljubljana, Slowenien | Joanna Rajkowska, Warschau, Polen | Rebond pour La Commune, Paris, Frankreich | Rimini Protokoll, Berlin | San Donato (Oleg Blyablyas, Alexey Chebykin, Evgeny Umansky), Kaliningrad, Ru√üland | Janek Simon, Warschau, Polen | Evgeny Umansky, Kaliningrad, Ru√üland | Martin Zet, Libusin, Tschechische Republik
http://www.motorenhalle.de/


ab Oktober 2008
LENAS GESPENSTER, kostenlose Zeitung, Berlin/Dresden

Diese Publikation mit Beitr√§gen von bini adamczak √ľber “die Einsamkeit kommunistischer Gespenster und die Rekonstruktion der Zukunft”, Kathrin Becker √ľber “Lenin, Stalin und die Ikonen”, Ute Holl √ľber “Maya Deren, Jean Rouch, Dziga Vertov, Voudoun, Trance und Hypnose, Bleuler, Bechterev und Massenpsychose, Lenin, soziale Experimente und die Materialit√§t der Medien”, Millay Hyatt √ľber “utopische Literatur, Utopiebegriff und politisches Denken von Hegel √ľber Marx bis Deleuze”, Mikkel Bolt Rasmussen √ľber “untimely reflections in harsh times” und Dmitry Vilensky √ľber “the current situation for engaged artists in Russia today, distribution of knowledge and the political transformation of aesthetic experience” ist Teil der gleichnamigen Installation “Lenas Gespenster”, bankleer 2007/2008.

Publikation: Lenas_Gespenster.pdf


19. bis 21. September
Exkursion, Monte Verità

Zum Abschluss von LENAS GESPENSTER werden wir gemeinsam mit SpezialistInnen auf dem Gebiet der Selbstorganisation und Utopie wandernd Erfahrungen austauschen und eigene Praktiken reflektieren.
http://www.shedhalle.ch/dt/programm/thematische_reihe/projekte_r3_k1/bankleer/index.shtml


11. September, 18 Uhr
Zombieabend+Filmscreening
, ZKM Karlsruhe
bankleer leiten den Zombiebegriff anhand von Videoausschnitten aus ihren Arbeiten her und versuchen die Konjunktur des Zombiefilms im Zusammenhang tief greifender gesellschaftlicher Sinn- und Ordnungskrisen zu deuten.
http://vertrautes-terrain.de/index.php?option=com_events&task=view_detail&agid=82&year=2008&month=09&day=11&Itemid=80&catids=18|26|29|31|30


11. September bis 23. Oktober 2008
out of joint, Galerie der ver.di Bundesverwaltung, Berlin
Installation in Zusammenarbeit mit dem Musiker Thomas Leboeg
K√ľnstlerische Werke aus ‚Äô68 bilden 40 Jahre sp√§ter den Ausgangspunkt f√ľr einen Prozess der √§sthetischen Transformation, indem sie den Interpretationen nachfolgender K√ľnstlerInnen-Generationen √ľberlassen werden.


ab 2. September 2008
Tuch der Tr√§nen, Invalidenpark /Bundesministerium f√ľr Wirtschaft, Berlin
Das Tuch der Tränen ist eine temporäre Skulptur, welche die Bedingungen prekärer Lebens- und Arbeitsverhältnisse sichtbar machen und auf die Straße bringen will.
http://zope2.in-berlin.de/wsb/unvermittelt/intern/alle-projektbeteiligten/tuch-der-tranen-1


21. Mai – 12. Oktober 2008
Vertrautes Terrain. Aktuelle Kunst in & √ľber Deutschland. ZKM Karlsruhe
Das Projekt Vertrautes Terrain versteht sich als Resonanzraum f√ľr die differenzierte Auseinandersetzung mit Arbeiten von K√ľnstlerinnen und K√ľnstlern, die Deutschland auf sehr unterschiedliche Weise als Geschichts-, Kunst- und Sozialraum reflektieren. Die Konzentration auf die Situation in Deutschland gilt der Erkundung einer “imagin√§ren Kartografie”, die inhaltliche und formale Anliegen, Symptome und Virulenzen in der Kunst vor dem Hintergrund ihrer gesellschaftspolitischen oder sozio-kulturellen Gegenwart aufsp√ľren m√∂chte.
http://www.vertrautes-terrain.de/


15. August bis 17. September 2008
Kampagnenstart
des NGBK Ausstellungsprojektes /unvermittelt, öffentlicher Raum Berlin
http://www.unvermittelt.net/


Juni 2008
Titelseite
f√ľr medico international 02/08

http://www.medico.de/material/rundschreiben/2008/02/


27. Mai 2008, 19 Uhr
REALE RESTE, Zombieabend
zusammen mit bankleer, Tobias Hering und Michaela W√ľnsch, Kunstpavillion, Tiroler K√ľnstlerschaft, Innsbruck

14. Mai 2008, 19 Uhr
bankleer Lecture, overgade. Kopenhagen


13. ‚Äď 14. Mai 2008
Presentation of  Art Reclaims Foreign Affairs.
Here We Go: Artistic Statements from Europe and Beyond, Ljubljana at the International Conference New Paradigms, New Models ‚Äď Culture in the EU‚Äôs External Relations

1. Mai 2008
BLACKBLOCKPERFORMANCE
During our residence we like to put forth at the paradox of ‚Äúforthcoming‚ÄĚ future, which is not presentable in the presence but anyhow taking place here and now. We endorse therefore our research in corporate groups which develop their own forms of participation and dislocate the line between in- and exclusion. The first step is a ‚Äúblackblock‚ÄĚ, we perform together with local activist groups and musicians as a contribution for the 1. May-Procession (demonstration) in Aarhus. The performance is open for everybody, hoping to create an emancipated musical cacophony.
http://www.rum46.dk/main.html


laufend
Posterkampagne Land of Human Rights

K√ľnstlerische Analysen und Visionen zur Situation der Menschenrechte in Europa
http://www.landofhumanrights.eu/


19 April – 29 June 2008
Locked In, Casiono Luxembourg

contribution to Speak Up! no3. better life than bare lifestyle
from Tanja Nellemann Poulsen & Grete Aagaard
The exhibition Locked In intends to initiate a reflection on contemporary representations of man in the context of a continuous expansion of the field of visibility.


14. März 2008, 19.30 Uhr
THE COMING,
bankleer Lecture, rum46, Aarhus
http://www.rum46.dk/udstillinger/bankleerresidency/bankleerresidency.html


23. Februar ‚Äď 09. M√§rz 2008

aufbau.OST. JENSEITS DER IDYLLE, Kunstraum ufo, Halle
aufbau.OST untersucht das Diktat der ökonomischen Zwänge und deren Auswirkung auf die Gesellschaft Ostdeutschlands. Die Ausstellung macht deutlich, dass Leerstand und Verfall nicht immer negative und Aufbau nicht immer positive Effekte hat.
mit bankleer (Berlin), complizen (Halle), fiedler.tornquist (Graz), Anselm Weidner (Berlin)
http://www.ufogalerie.com/ufo.php?deutsch/EXHIBITION/past


18. und 19. Januar 2008, NGBK Berlin
Projektstart
von /unvermittelt. Kampagne zur Vermittlung eines erweiterten Arbeitsbegriffs.
http://unvermittelt.net/


ab Dezember 2007
Reader zur Diskussionsreihe Demokratie … in der neuen Gesellschaft. Informationen aus der Tiefe des umstrittenen Raumes,
Berlin 2007

208 Seiten, 8.- Euro, ISBN: 978-3-938515-15-0 oder direkt bei ngbk@ngbk.de
Hrsg.: NGBK, Burbaum, Kasböck, Kriegerowski, Leitner, Veihelmann.
Der Fokus des Readers liegt auf Demokratie und ihren Bedingungen, Umsetzungen, Alternativen und Umbauten. Die Publikation vereint Beitr√§ge der Vortragenden, Diskussionsausschnitte und Basistexte zu den durchgef√ľhrten Veranstaltungen. Mit der Arbeitsgruppe Kunstverein Hamburg, Deutschbauer / Spring, Beate Engl, Katja Eydel, Samira Fansa, Marina GrŇĺinic¬ī, Seda G√ľrses, h.arta group / Aydan Murtezaogňė lu / Isa Rosenberger / Sanja Ivekovic¬ī, Reinhard Heil / Andreas Hetzel, Jenny Munroe / Chaia Heller / Oliver Ressler, Tobias Hering / globale / B√ľndnis f√ľr die Einstellung des ¬ß 129 a Verfahrens, Hartmut Wagner / Historisch-Kritisches W√∂rterbuch des Marxismus, Institut f√ľr Prim√§renergieforschung, Susanne Lummerding, Margarethe Makovec / Anton Lederer, Oliver Marchart, Mehmet Mihri √Ėzdogňėan, radical europe, Uta Ro√überg, Martin Schmidt-Schweda, Hinrich Schultze, Hauke Stiewe / Jan Theiler / Horst M√§der, Florian W√ľst.


20. Oktober 2007 – 24. Februar 2008
3. THEMATISCHE REIHE: WORK TO DO! SELBSTORGANISATION IN PREK√ĄREN ARBEITSBEDINGUNGEN.Shedhalle Z√ľrich

kuratiert von S√łnke Gau und Katharina Schlieben
Startpunkt, Zwischenbericht und Vermittlung der k√ľnstlerischen Projekte von bankleer, Saskia Holmkvist, Andrea Knobloch, Folke K√∂bberling und Martin Kaltwasser, Andreja Kuluncic, RELAX (chiarenza & hauser & co), Mirjam Wirz / Flash Institute
http://www.shedhalle.ch/dt/programm/thematische_reihe/index.shtml


27. Oktober
2007, ab 16 Uhr
aggression, Kunsthalle Winthur

Zombi-Lecture + anschließende Filmscreenings
kuratiert von Oliver Kielmayer und Dimitrina Sevova
http://www.code-flow.net/events/kunsthalle-winterthur-aggression-20071020-en.html


26. Oktober ‚Äď 23. November
2007
Stadt ohne Zentrum, ICA-D Ungarn
kuratiert von Franciska Zólyom
Vahram Aghasyan, bankleer (Karin Kasb√∂ck ‚Äď Christoph Leitner), Nina Fischer ‚Äď Maroan el Sani, Laura Horelli, Anu Pennanen, STEALTH.unlimited (Ana Dzokic ‚Äď Marc Neelen)
http://www.ica-d.hu/?p=59


21. September – 2. November
2007
bankleer / Andreas Wegner, Deutscher K√ľnstlerbund, Rosenthaler Str. 11, Berlin
http://www.kuenstlerbund.de/start.htm


31. August – 4. November 2007
Work Fiction. Visionen der Arbeit in Kunst, Film und Populärkultur
Kunstverein Wolfsburg

kuratiert von Justin Hoffmann, beteiligte K√ľnstlerInnen: bankleer, Eduardo Kac, My Robot Friend, Tatjana Preuss, Thomas Ravens, Oliver Ressler, Hans Scheirl, Surveillance Camera Players, Annette Wehrmann, The Yes Men
http://www.kunstverein-wolfsburg.de/ausstellungen/?show_exhibit=21


Juni – Juli 2007
Belluard Bollwerk International, Fribourg
LENAS GESPENSTER Performance: 30. Juni ab 12 Uhr
BBI erforscht wie immer unbekannte Territorien und sp√ľrt spannende, umwerfende Projekte auf, die auch sonst aus der Reihe treten.
http://www.belluard.ch/fr/festival-2007/


6. Juli 2007, ab 22 Uhr
Special Zombie Night, the lost moment, GfKFB, Am Flutgraben 3, Berlin

mit bankleer, Tobias Hering, Dani Gal, Shannon Bool und Thomas Schmitt


9. Juni 2007, 18 Uhr
the lost moment
artist talk, GfKFB, Am Flutgraben 3, Berlin
mit bankleer, Dani Gal und Florian W√ľst


2. bis 8. Juni 2007
G8-TV – Informationen f√ľr den Widerstand.

F√ľr alle, die nicht dabei sein k√∂nnen. F√ľr alle, denen Mainstream-Medien nichts mehr sagen. Auf G8-TV werden tagesaktuelle Videoclips von den Protesten gegen die Konferenz zu sehen sein. Diese Clips werden von einem √úbersetzerInnenteam in mehrere Sprachen untertitelt. Zus√§tzlich wird von 02. – 08. Juni t√§glich um 21 Uhr eine 20-min√ľtige Nachrichtensendung live im Netz ausgestrahlt, die die Ereignisse des Tages zusammenfasst und Studiog√§ste zu Wort kommen l√§sst.
http://g8-tv.org


1. Juni bis 8. Juli 2007
the lost moment, GfKFB, Am Flutgraben 3, Berlin

The Lost Moment zielt darauf, verschiedene Aspekte der j√ľngeren Zeitgeschichte herauszuarbeiten, indem k√ľnstlerische Positionen und Praktiken in eine politische Befragung verwickelt werden.
kuratiert von Fatos √ústek, beteiligte K√ľnstlerInnen: Ahmet √Ėg√ľt, Annika Lundgren, bankleer, Bashir Borlakov, Dani Gal, Florian W√ľst, Kirstine Roepstorff, Zbigniew Libera


Juni 2007
THE RETURN OF THE REPRESSED

Etikett von Premium-Cola, Frankfurt
http://www.galerie.premiumcola.de/index.html?s=0


24. Mai ‚Äď 09. Juni 2007
ART GOES HEILIGENDAMM, Rostock
stellt sich mit √ľber 50 Positionen internationaler K√ľnstlerInnen der Herausforderung, an die Orte der sozialen Bewegungen zu gehen. Kuratorin: Adrienne Goehler

http://www.art-goes-heiligendamm.net/de/links


11. bis 12. Mai 2007
Zwischen zwei Toden. The Festival, ZKM | Medienmuseum, Karlsruhe

kuratiert von Ellen Blumenstein und Felix Ensslin. Freitag nacht sind im ZKM_Kubus Videoarbeiten von bankleer, Nathalie Djurberg und Ryan Trecartin zu sehen.

http://www.zkm.de/zwischenzweitoden/de/festival.html


3. Mai bis 21. Juli 2007
PUBLIC VIEWS, Gandy Gallery, Bratislava
Public Views is an exhibition project which deals with different modes of perception of public space in today’s cities and city structures. The question of the project differentiates between the ways the construct of the public is organized along certain lines of political and social thinking and how artists undermine or unmask the common view of the beautiful and the arbitrary.
kuratiert von Walter Seidl, K√ľnstlerInnen: bankleer (Berlin), Markus Dorfm√ľller (Hamburg), Petra Gerschner (Munich), Oliver Ressler (Vienna)

http://www.gandy-gallery.com/exhib2/index.html


28. und 29. April 2007
WORKafFAIR, rum46, Aarhus, DK

Ausstellung, Gespräche und Diskussionen mit Richard Sennett, Elin Wikström, bankleer, Oliver Ressler, Kuba Szreder, Kristina Ask
http://www.rum46.dk/


26. April 2007, 19.30 Uhr
NGBK Berlin, Projektstart von holy damn it! 50 000 Plakate gegen G 8.

Internationales Plakatprojekt mit Präsentationen in der NGBK Berlin, Forum Stadtpark Graz, Galerija PM Zagreb, u.a.
Das internationale Kunstprojekt HOLY DAMN IT ist eine k√ľnstlerische Intervention im Prozess der politischen Auseinandersetzungen um gesellschaftliche Alternativen. Im Rahmen der Protest- und Widerstandsbewegungen gegen das Treffen der G8-Staaten in Heiligendamm bei Rostock 2007 haben daf√ľr zehn K√ľnstlerInnen und K√ľnstlerkollektive aus vier Kontinenten jeweils ein Plakat gestaltet: bankleer (D) open circle (Indien) Mansour Ciss/Laboratoire D√©berlinisation (Senegal) Markus Dorfm√ľller (D) Petra Gerschner (D) Marina Grzinic (Slowenien) Ibrahim Mozain/Artists Without Walls (Israel/Pal√§stina) Oliver Ressler (A) Walter Seidl (A) Allan Sekula (USA).
http://www.holy-damn-it.org


9. und 10. Februar 2007
STADT|THEATER, Urbane Wirklichkeit und B√ľhne, Symposion an den M√ľnchner Kammerspielen

Das Symposium STADT|THEATER stellt Produktionen vor, mit denen eine st√§rkere Wechselbeziehung zwischen Theater und Stadt erm√∂glicht wird. Eines der Verfahren, Theater durchl√§ssiger f√ľr Realit√§t zu machen, ist die “Befragung” von Spezialisten des Alltags und deren Integration in den k√ľnstlerischen Prozess. Ein anderes ist das “Handeln” im √∂ffentlichen Raum in Form von Interventionen, Versuchsanordnungen und Plattformen, die das Theater gewisserma√üen in die Stadt verlagern.


ab Dezember 2006
Reader zur Veranstaltungsreihe Prek√§re Perspektiven …in der neuen Gesellschaft. Informationen aus der Tiefe des unsicheren Raumes.
Hrsg. von NGBK / Claudia Burbaum, Karin Kasböck, Christine Kriegerowski, Christoph Leitner, Tina Veihelmann. Berlin 2006, 176 Seiten, s/w Abbildungen, 7,- Euro, ISBN: 978-3-938515-08-2 oder direkt bei ngbk@ngbk.de
Prek√§re Perspektiven der Arbeits- und Lebensverh√§ltnisse waren Thema der Veranstaltungsreihe der NGBK, Berlin. In der Publikation werden die w√§hrend der letzten drei Jahre prek√§re Perspektiven gef√ľhrten Debatten nachgezeichnet. Die eingeladenen K√ľnstlerInnen, SoziologInnen, AktivistInnen und PhilosophInnen vertiefen in ihren Beitr√§gen die Themen der Veranstaltungsreihe. In der Publikation werden die gef√ľhrten Debatten nachgezeichnet, die eingeladenen K√ľnstlerInnen, SoziologInnen, AktivistInnen und PhilosophInnen vertiefen in ihren Beitr√§gen die Themen der Veranstaltungsreihe. Mit Beitr√§gen von: Dario Azzelini & Oliver Ressler, bankleer, Roswitha Baumeister, Katja Diefenbach, Uli Ertl, FM4 short cuts, Thomas Gerlach, kanalB, Serhat Karakyali, Anja Kempe, kleines postfordistisches Drama, Folke K√∂bberling, Daniela Koweindl, Renate Lorenz, Wolfgang Schneider, no service, Efthimia Panagiotidis, Mark Terkessidis, Gerburg Treusch-Dieter, wildcat.

http://people.blinx.de/mitzeitung/prekaere/index.prekaere.html