Return drücken zum Suchen

Aktuelles / 2017

Mitte in der Pampa, Projektreihe, nGbk, 2016/17

Das Projekt Kunst im Untergrund der neuen Gesellschaft für bildende Kunst (nGbK) 2016/17 thematisiert die ästhetischen, stadträumlichen und gesellschaftspolitischen Verhältnisse zwischen Zentrum und Peripherie in Berlin und die damit verknüpften urbanistischen, kulturellen und ökonomischen Entwicklungen: Wie werden in der ‚Mitte’ Entscheidungen gefällt, die sich in der ‚Pampa’ auswirken und die die Potentiale des Eigensinns der ‚Pampa’ darstellen. Hauptaustragungsort des Wettbewerbs »Mitte in der Pampa« ist mit der Frage »Was ist Draußen?« – der Stadtteil Berlin-Hellersdorf. Als Anlaufstelle für Anwohner_innen, Initiativen und Künstler_innen haben wir die Station Urbaner Kulturen eingerichtet, die auch als Vermittlungsangebot für den Kiez und als Impuls für engagierte Bürger_innen ‚draußen’ genutzt wird. Sie ist Homebase, Adresse, Treffpunkt und Standort für Debatten und Präsentationen, Archiv, Pflanzenlager für Gärtner_innen und Produktionsatelier.

http://www.kunst-im-untergrund.de/mitte-in-der-pampa/